Dienstag, 3. März 2015

Anfreunden mit der Zwillingsnadel - ein Schwung Unterhemden zum Nähbloggertreff

Hallo liebe Nähfreunde,

nun kommt auch von mir der Post zum Nähbloggertreffen der Dresdner Nähblogger. Wir hatten einen schönen neuen Ort für unser Nähtreffen in der Gartenkneipe Immergrün, und unsere Maschinen konnten wir dort ungestört in einem großen Raum rattern lassen. Die liebe Kati von dieAtze näht saß neben mir und nähte an einem Projekt, wofür sie auch die Zwillingsnadel einspannte. Das erinnerte mich doch zu sehr an meine zwei neuen, bereits nach wenigen Stichen zerstörten Zwillingsnadeln, welche mich doch immer davon abhielten, es wieder mit der Zwillingsnadel zu versuchen. So säumte ich meine Sachen meist einfach mit dem dreifachen Geradstich oder der Flatlocknaht der Nähmaschine.

Nun denn - ich hatte an diesem Abend 4 Unterhemden zugeschnitten und sie mit der mitgenommenen Overlock-Maschine bis auf den unteren Saum fertig genäht. Als ich nun bei meiner Nachbarin die sauberen Nähte mit der Zwillingsnadel sah, beschloss ich, beim Saum für diese Shirts der Zwillingsnadel doch mal wieder eine Chance zu geben - und ich muss sagen: Ich habe mich umsonst viel zu lange davor gedrückt. Die Zwillingsnadel wird eindeutig auch in Zukunft öfter hier eingesetzt werden.

Ich freue mich, bei den Nähtreffen mit den lieben Mädels immer wieder zu neuen Ideen inspiert zu werden - vielen Dank!

Zum heutigen Creadienstag zeige ich euch meine nun umsäumten, fertigen Werke.





Schnitt: Ottobre
Stoffe: Dino 1: Stoffwelten Zugabe bei einem Paket, Unterwasser: Restekiste bei Eurokangas, Tierstoff: Dawanda Markt, Dino 2: weiß ich nicht mehr

eure



Kommentare:

  1. Liebe Sophie,
    vielen Dank für diesen Post. Das macht mir Mut. Da meine Nähmaschine weder einen dreifachen Geradstich noch eine Flatlocknaht kann, werde ich mich wohl an einer Zwillingsnadel versuchen müssen. Aufgrund der vielen negativen Erfahrungen, von denen man im www liest, hab ich's aber bisher vor mir hergeschoben.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Sieht toll aus, der Saum. Und die Unterhemde auch :-)
    Lg Zwirbeline

    AntwortenLöschen
  3. Die Hemden sehen toll aus, ich drück mich auch vor der Zwillingsnadel, da schon einige zerstört bzw. Der saum nicht so schön aussah. Vielleicht Versuch ich es demnächst noch einmal. Lg Anja

    AntwortenLöschen
  4. Sieht echt super aus! Ich hatte irgendwann keine Lust mehr auf Zwillingsnahtnähte (was für ein Wort ;-)), weil diese nach wenigem Tragen schon aufgegangen sind... :-( Vielleicht weil ich keine Verknotfunktion hatte...?
    lg Carina

    AntwortenLöschen
  5. Wie hast du es gemacht? Irgendwelche besonderen Einstellungen an der Maschine??
    Ich hab auch schon einige Zwillingsnadeln zerstört und schön sind die Nähte auch nie geworden. .. Eher wulstig. Also hab ich es lieber wieder gelassen.
    Liebe Grüße
    Sybille

    AntwortenLöschen
  6. Wie hast du es gemacht? Irgendwelche besonderen Einstellungen an der Maschine??
    Ich hab auch schon einige Zwillingsnadeln zerstört und schön sind die Nähte auch nie geworden. .. Eher wulstig. Also hab ich es lieber wieder gelassen.
    Liebe Grüße
    Sybille

    AntwortenLöschen
  7. Hej es war mir ein Vergnügen dich in die Kunst der Zwillingsnadel einzuweisen :-)
    Schön, dass ich dich inspirieren konnte, dafür sind die Treffen echt Gold wert!! Und so eine Naht sieht doch gleich viel besser aus als zickzack!!!

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Wie wäre es mit einem post zur Handhabung der zwillingsnadel? Ich kämpfe auch und bewundere die schönen Hemdchen und die zwillingsnähte! Lg Ingrid

    AntwortenLöschen