Donnerstag, 15. Oktober 2015

Jacke für mich

Hallo ihr Lieben,

Wenn es hier besonders ruhig ist, so bastle ich meist an vielen Projekten gleichzeitig. Eines hatte ich ja bereits angesprochen und so zeige ich euch heute für den RUMS-Donnerstag die Testjacke aus Sweat - erkennt ihr noch das "Urdesign" aus dem Blogbeitrag von letztem Frühling wieder? Da ich die "Urjacke" und ihre (unverbloggte) Schwester ja schon seit über einem Jahr trage, möchte ich am Aussehen des Designs so nah wie möglich dranbleiben.

Ich habe in den letzten Wochen und Monaten immer wieder an der Passform und der möglichst einfachen Umsetzung auch für Nähanfänger gefeilt.

Mit zwei kleinen Kindern zu Hause dauert aber leider alles immer viel langsamer, als einem neue Ideen einfallen. Jetzt versuche ich aber endlich dieses Projekt für euch fertig zu bekommen!

Das Schnittmuster ist soweit fertig, es müssen noch einige finale Testexemplare genäht und fotografiert werden, finale Anpassungen getroffen werden und die Anleitung geschrieben und perfektioniert werden. Wer meine Schnitte kennt, oder auch meine Schnittmusterentwicklung verfolgt hat, weiß, dass ich da ziemlich perfektionistisch bin, bevor ich etwas auf die Menschheit "loslasse" - und damit ist erst einmal das Probenähen gemeint, bei dem oftmals noch ganz neue Ergänzugen folgen und der Schnitt seinen finalen Schliff bekommt.

Arja ist eine Sweatjacke (Weitere Materialien werden getestet) mit Reißverschluss und Kapuze oder Kragen (wie die "Urjacke"). Besonderes Merkmal sind die schrägen Eingriffstaschen. Der Rücken ist durch seine Teilung besonders auch für Hohlkreuz geeignet. Die Taschen lenken auch von "Schwangerschaftsschwabbel" ab (Den Begriff fandet ihr ja so toll :D.



Bis zum finalen Schnitt wird es also noch ein bisschen dauern, aber macht euch schonmal bereit für einen Probenähaufruf in naher Zukunft (Dieser wird auf meiner Facebookseite stattfinden.) Warum rufe ich in letzter Zeit nur über Facebook zum Probenähen auf? Der gesamte Ablauf des Probenähens wird in einer Gruppe abgehalten, bei der ich für alle gleichzeitig Änderungen zur Verfügung stellen kann und die Kommentare von allen gelesen werden können. So kann ich möglichst schnell auf Änderungen reagieren. Wer gerne einmal für einen Schnitt probenähen möchte, jedoch keine Facebookseite hat (Was ich durchaus gut verstehen kann) der kann sich gern unverbindlich bei mir mit seinem Blog bewerben (naahgluck - at - online - puntk - de). Mir kommt es hauptsächlich auf gute Fotos, bei der man die Passform schön sehen kann, an.

viele liebe Grüße eure

Kommentare:

  1. Oh, die sieht aber bequem und warm aus!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Oh - an einer Hohlkreuzknformenjacke bin ich sehr interessiert ;-) Bin schon gespannt.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  3. Diese Version gefällt mir schon mal sehr gut. Ist auch eine tolle Farbe. Genau die richtige für den Herbst um nicht zu trübselig zu werden. Und Hohlkreuzfreundliche Schnitte finde ich immer sehr angenehm, dann muss man nicht so viel denken, was man denn ggf anpassen müsste.

    AntwortenLöschen
  4. da hast du aber was ganz tolles genäht, und der schöne Stoff macht "die Sache" perfekt**
    lg barbara

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sophie,
    die Jacke sieht toll aus. Gerade die Eingriffstaschen sind etwas ganz besonderes. Viel schöner als diese üblichen Kängeruhtaschen, die einem einen optisch noch dickeren Bauch bescheren.
    Sobald Du in die Probenährunde gehst, würde ich mich sehr freuen, wenn ich auch unter den Testerinnen sein könnte.
    Alles Liebe und gute Dir
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie oben beschrieben wird es einen Aufruf auf Facebook geben. Ansonsten schicke mir bitte separat eine email. Lg Sophie

      Löschen